Umweltfreundlich Zähneputzen – PiusLucius

Zahnpflege

Jeder putzt sich die Zähne – oder sollte das zumindest tun. Schließlich brauchen wir unsere Beißerchen, um uns zu ernähren und sogar unser Herz-Kreislaufsystem hängt mit der Zahngesundheit zusammen.

Aber durch die Mundpflege entsteht bei den meisten auch sehr viel Müll inklusive Schadstoffe. Müll der vermieden werden kann.

brushing-teeth-2351803__340

 

Zahnbürsten

Zum Beispiel durch Holzzahnbürsten – diese werden wie Zahnbürsten aus Plastik verwendet und regelmäßig ausgewechselt. Allerdings können die meisten aus Holz so wie sie sind auf den Komposthaufen, bei manchen müssen nur noch die Nylonborsten abgeknipst werden.

Oft sind die Borsten aus Tierhaar (zum Beispiel Dachs oder Schwein), weshalb man darauf achten sollte, wenn man tierische Produkte vermeiden will. Außerdem sind Schweineborsten zum Teil hohl, wodurch sich Bakterien innen in den Borsten ansammeln und freudig vermehren können.

Vegane Varianten sind somit hier auch für den Menschen von Vorteil.

Zahnpasta

Auch gibt es tolle Alternativen zur herkömmlichen Zahnpasta – der einfachste Schritt wäre der Umstieg auf Naturkosmetik-Zahnpasta. Zwar ist die auch noch in Plastik eingepackt, aber da fallen zumindest einmal die Tierversuche weg und auch das Mikroplastik. Ich werde aber einen Extra-Beitrag zu Naturkosmetik verfassen.

Zahnkreide

Im Bioladen gibt es auch Zahnkreide, in die man die angefeuchtete Zahnbürste tunkt und sich damit die Zähne dann ganz normal putzt.

Zahnputz – Taps

Oft erhält man in Unverpacktläden Taps, die man zerkaut und sich damit dann die Zähne putzt. Die habe ich auch ausprobiert und fand sie eigentlich super. Mir waren sie zu scharf, was der einzige Grund ist, warum ich sie nicht mehr kaufe.

Kokosöl?

Einige putzen ihre Zähne auch mit Kokosöl, wozu ich aber wegen des ökologischen Hintergrundes nicht raten möchte.

teeth-1670434__340

Viel Freude beim Ausprobieren der verschiedenen Möglichkeiten, sich mit einem guten Gewissen die Zähne zu putzen 😉

 

Gruß und Kuss,

PiusLucius

 

Beiträge, die euch interessieren könnten:

Müll- und Schadstofffrei durch den Monatszyklus

Secondhand stinkt nicht!

Schritt für Schritt zu weniger Müll

 

 

Advertisements

10 Kommentare

  1. Wir putzen die Zähne mit Miswakholz, da erspart man sich die Zahnpasta! Der Griff ist ewig verwendbar, nur dir Miswak“Köpflis“ sind alle paar Monate zum Tauschen.
    Derzeit probiere ich auch gerade Zahnöl, finde ich sehr angenehm.

    Greets cao

    Gefällt mir

  2. Hallo liebe Pia,
    Danke für Deine Tipps!
    Ich habe auch schon Zahnbürsten aus Bambus gehört und gelesen.
    Von Zahnputztabs habe ich noch nichts gehört, sollte ich auch mal ausprobieren!

    Eine schöne Woche & liebe Grüße Alina ♥

    Gefällt mir

  3. Zahnkreide klingt interessant! Habe ich jetzt schon ein paar Mal gehört – kann mir zwar nicht vorstellen wie sich das anfühlt, aber werde das gerne mal probieren.

    Danke für den Post, der zum Nachdenken anregt!
    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s