Andere Wege gehen – PiusLucius

Andere Wege gehen – den richtigen Weg gehen?

 

Ich gehe nicht den üblichen Weg. Den Weg, der einfach geradeaus geht. Gymnasium, Matura mit 18, Studium.

Ich bin jetzt 20 Jahre alt und mache meinen Abschluss nach. Am Anfang hat es sich angefühlt, als hätte ich versagt. Warum schaffe ich es nicht in der normalen Tagesschule? Bin ich etwa zu dumm? Bin ich nicht geeignet für höhere Schulen? Hätte ich doch eine Lehre machen sollen?

Zweifel und Verzweiflung waren einige Wochen mein ständiger Begleiter und auch heute kommen immer wieder leise Zweifel auf. Aber ich weiß jetzt, dass dieser Weg für mich der Richtige ist. Auch wenn ich lieber in den 12 Jahren Unterricht fertig gewesen wäre und jetzt am Liebsten von der Universität sprechen würde, weiß ich, dass dieser Weg auf lange Sicht der Beste für mich und meine Bedürfnisse ist.

road-2276150__340

Geht euren eigenen Weg!

Ich möchte euch mit diesem Beitrag sagen, dass ihr euren eigenen Weg gehen sollt. Zwingt euch zu nichts, nur weil die meisten es so machen. Wenn ihr euer Ziel vor Augen habt, dann müsst ihr nur noch herausfinden, wie ihr am besten dieses Ziel erreicht. Das muss nicht immer der schnellste Weg sein! Viele Wege führen nach Rom und es bringt niemandem etwas, wenn er zwar das Ziel erreicht, aber damit nichts mehr anfangen kann, weil man sich am Weg kaputt gemacht hat. Davon hat niemand etwas. Wirklich nicht.

Seid stolz auf euch!

Den Abschluss nachzumachen ist keine Schande! In meinen Augen zeugt das sogar von Kraft und Motivation, schließlich ist das kein Zuckerschlecken und die wenigsten brechen die Schule aus Jux und Tollerei ab. Meistens gibt es einen guten Grund dafür. Wenn man sich dann aber aufrafft und neu startet, ist das wirklich mutig und es gibt nichts, wofür man sich schämen sollte.

 

Ich wünsche euch alles Gute!

 

Gruß und Kuss,

PiusLucius

 

Vielleicht interessiert euch ja auch einer dieser Beiträge:

Gut zu mir selbst?

Der Clown in meinem Kopf

Trotz Angst auf Konzerte gehen

Ein Jahr mit Antidepressiva

6 Gute Gründe, am Leben zu bleiben

Advertisements

5 Comments

  1. Guter Post, ich gebe dir vollkommen recht. Mancher muss sich und seine Ziele erst finden, dass kann mit Zwanzig sein oder mit Dreißig. Wichtig ist , dass er sie überhaupt findet und sein Leben so gestaltet wie er es möchte und es für ihn Sinn macht.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    Gefällt mir

  2. Unser heutiges System ist meiner Meinung nach auch viel zu sehr auf Stress und Hektik ausgelegt. Alles nur noch schnell schnell schnell. Ich finde es toll, dass du deinen Abschluss nachmachst. Du bist noch jung und dir steht dein Leben offen.
    Grüße von Annie

    Gefällt mir

    1. Hallo Annie! Da gebe ich dir vollkommen recht! Ich persönlich habe an mir sogar gemerkt, dass ich viel effektiver Dinge tun kann, wenn ich nicht den Leistungsdruck von mir oder anderen im Nacken sitzen habe. Und das bei ein und der selben Sache!

      Gefällt 1 Person

  3. Wer sagt denn, was der richtige Weg ist? Ich denke auch, dass man für sich selbst sehen muss, was der richtige Weg ist. Einige denken auch, dass man nur mit Abitur und Studium erfolgreich sein oder intelligent ist. Pfffff!!! Ich denke, du bist auf deinem Weg genau richtig!

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s